Anerkennung als Schule ohne Rassismus

Anerkennung als Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage
 
Im November 2019 hat sich die Klasse 11b auf den Weg gemacht,
sich gegen Diskriminierung und Rassismus auszusprechen
und für ein freundliches Schulklima stark zu machen.
In einer Projektwoche hat die Klasse
eine Präsentation für ihre Mitschülerinnen und Mitschüler erarbeitet.
 
Mit dieser Präsentation sollte die Schule über das Thema informiert werden.
Im Anschluss daran hat die Klasse fleißig Unterschriften gesammelt, denn:
 
Um „Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage“ werden zu können,
müssen mindestens 70% aller Menschen, die an Schule lernen und arbeiten,
ein Versprechen unterschreiben.
Das ist unser Versprechen:
- Ich bin freundlich zu meinen Mitmenschen.
- Ich akzeptiere jeden Menschen so, wie er ist.
- Ich setze mich dafür ein,
dass niemand an unserer Schule ausgegrenzt wird.
- Bei Schul-Projekten gegen Ausgrenzungen beteilige ich mich so gut es geht.
 
Stolz können wir nun verkünden,
dass 88,17% unser Versprechen unterschrieben haben!
 
Anfang Februar 2020 bekamen wir Post
von der Bundeskoordination aus Berlin.
Wir erfüllen die Voraussetzungen
einer „Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage“!
Wir freuen uns sehr und sind auch mächtig stolz.
 
Natürlich ist das ein Grund zu feiern!
Aufgrund der Coronasituation bekamen wir die Anerkennung
leider nur im kleinen Kreis.
Seht selbst:

Trotzdem möchten wie uns natürlich besonders
bei unseren Paten Barner 16 bedanken!

Wir freuen uns schon auf eine schöne Titelverleihung
(im nächsten Jahr?)
und hoffen, dass uns alle Menschen in der Heideweg-Schule
tatkräftig beim Vorbereiten
(und natürlich auch beim Feiern) unterstützen.

Wir halten euch auf dem Laufenden,

Eure Klasse 11b